Andreas Thiel

Samstag, 24. August, 18.00 Uhr
Andreas Thiel
„Humor“ – philosophisches Kabarett


Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Andreas-Thiel-f-Plakat-1024x889.jpg
Andreas Thiel ist vielleicht der schwärzeste Politsatiriker der Schweiz, gleichzeitig aber auch ein poetischer Schwärmer. Seine Sprache ist messerscharf und seine Texte sind philosophisch und frech. Der Intellekt ist seine erogene Zone, die Sprache sein Laufsteg, und Charme und Eleganz sind sein Kostüm. Das Wort ist ihm Waffe und Spielzeug zugleich.

Mit seinem Programm „Der Humor“  setzt sich der umstrittene und polarisierende Kabarettist und Autor auf seine unverwechselbare, teils zynische, dann wieder liebenswert humorvolle Art mit dem Thema auseinander: „Was darf Humor?“ Bewusst grenzt er sich vom „linken Mainstream der Kleinkunstszene“, wie er das nennt, ab und schaut mit messerscharfem Verstand in Ecken und Nischen, in die keiner so gerne blickt. Dass der „Degenfechter der Satire“, wie Andreas auch genannt wird,  sich dadurch nicht immer Freunde schafft, erklärt sich von selbst. Inzwischen legendär ist das Interview mit Roger Schawinsky vom Dezember 2015 im Schweizer Fernsehen, in dem Thiel sich kritisch mit dem neuzeitlichen Islam auseinandergesetzt, und das ihm sogar Morddrohungen eingetragen hat.

Mit 4-Gang-Menü